Wohngruppe Veldrom

 

Lage
Die Wohngruppe liegt direkt am Waldrand in Veldrom,  einem Dorf mit ca. 850 Einwohnern. Die nächste Stadt Horn-Bad Meinberg ist mit dem Bus in ca. 10 Min. zu erreichen.  

 

In Horn und Umgebung befinden sich sowohl verschiedene Kindergärten bzw. Kindertageseinrichtungen als auch insgesamt 3 Grundschulen, eine Haupt- und eine Realschule, ein Gymnasium sowie eine Schule für Geistigbehinderte und eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen.
 

Beschreibung
Die Wohngruppe Veldrom ist ein Regelangebot mit 10 Plätzen für Mädchen und Jungen im schulpflichtigen Alter.  
Das Haus bietet jedem Kind und Jugendlichen ein Einzelzimmer und mehrere Gemeinschaftsräume.
Die MitarbeiterInnen verstehen sich zu den Kindern und Jugendlichen als Bezugspersonen, die in familiärer Atmosphäre unter Berücksichtigung systemischer und bindungstheoretischer Aspekte, eine persönliche Beziehung zu den Kindern und Jugendlichen aufbauen. Freizeitpädagogische Maßnahmen sind Bestandteil der Erziehungsarbeit und finden Unterstützung in Mitgliedschaften der örtlichen Sportvereine oder auch Feuerwehr.
Die Unterbringungsdauer ist mittel- bis langfristig angelegt.
 

Nicole Celik/pixelio.de

 

Pädagogischer Rahmen
Grundlagen für die ErzieherInnen im Zusammenleben mit "unseren" Kindern und Jugendlichen sind:

  • Ich bin mir meiner Vorbildrolle bewusst 
  • Mein Verhalten ist möglichst

                - authentisch

                - wertschätzend

                - gerecht

                - nicht nachtragend

                - verlässlich

                - tolerant

                - optimistisch

 

  • Akzeptanz: Es ist, wie es ist!
  • Zielführendes Handeln

Liebe und Geborgenheit, Verlässlichkeit, Wertschätzung und Empathie sind grundsätzliche Voraussetzungen für eine gelingende Erziehung und Beziehung in der Wohngruppe.  
 

 

Leistungen  

  • Betreuung über Tag und Nacht
  • Beziehungsangebot durch die ErzieherInnen
  • Schutz und Geborgenheit für (traumatisierte) Kinder  
  • Konflikthilfe als Beistand in kritischen Situationen
  • Intensive Elternarbeit unter Berücksichtigung von Rückkehroptionen
  • Tagesstruktur mit Grenzsetzung, insbesondere bei Verwahrlosung
  • Hilfsangebote bei Schulschwierigkeiten
  • Biographiearbeit
  • Vollwertige Versorgung
  • Freizeitgestaltung  
  • strukturierte Spielsituationen

 

Aufnahme
Schulpflichtige Kinder und Jugendliche:
Bei uns leben Kinder und Jugendliche, die eine oder mehrere Schwierigkeiten haben und mit denen das Umfeld nicht zurechtkommt. Einige tragen traumatische Erlebnisse mit sich und können nicht vergessen. Sie haben sich ihrer Umwelt gegenüber verschlossen und misstrauen allen Menschen.  
In besonderer Absprache sind in Ausnahmefällen kurzfristig auch Notaufnahmen möglich
 
Aufnahmeausschluss
Suchtabhängige Kinder und Jugendliche, die noch keine Entgiftung hinter sich haben und Mädchen und Jungen mit massiven sexuellen Auffälligkeiten und Tätermerkmalen.
 
Rechtsgrundlage
Unterbringung im Rahmen der § 34
 SGB VIII


Aufnahmeanfragen

Über die Bereichsleitung (Gabriele Rusch) oder die Einrichtungsleitung (Thorsten Leising).